Yoga und Fasten

Gemeinsam entspannt Fasten

In Verbindung mit den Techniken des Yoga optimiert sich der Erfolg des Fastens. Geführte Entspannungen regenerieren das vegetative Nervensystem. Ausgewählte Körper- und Atemübungen unterstützen den Körper bei der Gewichtsabnahme und erleichtern durch den Muskelaufbau das Halten des Gewichts nach dem Fasten.

Die speziellen Yoga-Reinigungstechniken verstärken den Entschlackungsprozess des Körpers. Die Meditation und das Fasten gleichermaßen führen den Menschen zu mehr Bewusstheit, Klarheit und vertieftem geistigen Erleben.

FAQ

Was ist Fasten?

Eine belastete Umwelt sowie eine Über- aber auch zugleich Fehlernährung unserer Konsumgesellschaft lässt in immer mehr Menschen den Wunsch wach werden, den Körper zu entschlacken und die Seele und den Geist neu zu beleben.

Fasten ist ein bewährter uralter Weg der Reinigung und der Erneuerung, der allen Kulturen und Regionen bekannt ist.

Fasten bedeutet Verzicht auf feste Nahrung sowie auf alle Genussmittel. Dieser Verzicht ist nichts Außergewöhnliches, sondern eine naturgegebene Form des Lebens. Jeder Mensch fastet zum Beispiel in der Nacht und auch bei vielen Krankheiten fehlt uns der Appetit, so dass wir freiwillig nichts essen und dem Körper die Verdauungsenergie zur Regeneration zur Verfügung stellen.

Fasten bedeutet Leben aus körpereigenen Nahrungsdepots. Der Körper schaltet um von „Verwertung“ auf „Ausscheidung“, weshalb es beim Fasten auch kein Hungergefühl gibt.

Alles, was der erstmalige Fastende braucht, ist Vertrauen in die Natur seines Körpers, sowie Lust und Mut etwas Neues auszuprobieren.

Warum Fasten?

Fasten ist die älteste und wirksamste Naturheilmethode

  • zur Entgiftung und Reinigung des Körpers durch Ausscheidung
  • zum Abbau von Fettreserven
  • zur Vitalisierung des Herz-Kreislaufsystems
  • zur Krankheitsvorbeugung
  • zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers
  • zur Regeneration des Darms als wichtigem Teil des Immunsystems
  • zur Wiederherstellung des seelischen Gleichgewichts
  • zur inneren Erneuerung von Körper, Geist und Seele

Wer kann Fasten?

An einem Fastenseminar kann jeder teilnehmen, der sich gesund fühlt, ohne wichtige Medikamente auskommt und in guter psychischer Verfassung ist.

Für den Fall, dass Du regelmäßig Medikamente einnimmst, erkundige Dich bitte bei einem fastenerfahrenen Arzt über den Verlauf der Einnahme. 

Lass Dir gegebenenfalls eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen.

Die Fastenwoche

Die Fastenwoche gliedert sich in 1 Vorfastentag, 5 Fastentage und  2 Nachfastentage. Wir machen eine Tee-Saft-Fastenkur nach Buchinger, die sich besonders für Erstfastende gut eignet.

Jeder Fastenwoche geht ein kostenloser Infoabend voraus. Hier wird ein erster Einblick in das Fasten gegeben und Fragen können beantwortet werden.
Teilnehmerinnen am Fastenkurs erhalten an diesem Abend die kostenlose Infomappe für ein erfolgreiches Fasten. Der Infoabend ist verpflichtend für Erstfaster.

Montag

Vortreffen

19.30 – 20.30 Uhr

Vortreffen zum Einstimmen in die Fastenwoche.
Ausgabe und Besprechung der Fastenmappe für ein erfolgreiches Fasten.

Freitag

Vorfastentag

19.30 – 21.00 Uhr

Einführung / Yoga / Meditation

Samstag und Sonntag

1. und 2. Fastentag

10.00 – 12.00 Uhr

Yogische Reinigungstechniken

17.00 – 19.00 Uhr

Yoga / Gespräch / Meditation

Montag bis Mittwoch

3. - 5. Fastentag

19.30 – 21.00 Uhr

Yoga / Gespräch / Meditation

Donnerstag

1. Nachfastentag

06.00 – 07.00 Uhr

Morgenyoga mit Fastenbrechen. Verzehr eines Bratapfels.

Freitag

2. Nachfastentag

18.00 – 19.00 Uhr

Gemeinsamer Verzehr einer Suppe / Gespräch / Ausklang

Scroll to Top